Morbus Crohn

Morbus Crohn ist eine chronisch-entzündliche, schubweise verlaufende Erkrankung des Gastrointestinaltraktes, die zu körperlichen Beschwerden wie Durchfällen, Bauchkrämpfen, Schwäche und Müdigkeit sowie zu psychischen Problemen wie Depressionen und Angstzuständen führt.

Die genaue Ursache für die Entstehung des Morbus Crohn konnte noch nicht eindeutig geklärt werden. Man geht davon aus, dass eine genetische Disposition sowie viele weitere Faktoren das Risiko für Morbus Crohn erhöhen können. Solche Faktoren sind Infektionen, ungesunde Ernährung, Rauchen, übermäßige Hygiene und Stress.

Morbus Crohn ist nicht heilbar, es können lediglich die auftretenden Symptome behandelt und das Auftreten neuer Schübe reduziert werden. Mehrere Therapiemöglichkeiten der Erkrankung stehen zur Verfügung. Hierzu zählen eine Ernährungstherapie, Chirurgische Eingriffe und die Behandlung mit Kortison-haltigen Präparaten. Können so keine Erfolge erzielt werden können spezifische monoklonale Antikörper gegen den Tumornekrosefaktor (TNF) oder verschiedene Adhäsionsmoleküle (Integrine) zum Einsatz kommen.

Die Patienten können bei der Einnahme oder auch Injektion der Präparate von unseren Nurses zu Hause unterstützt werden. Für eine maßgeschneiderte Ernährungstherapie können wir den Patienten außerdem einen Ernährungscoach zur Seite stellen.